You are not logged in.

  • Login

1

Saturday, October 9th 2004, 7:32pm

Gefahrenschreie???

Hallo an alle,
heute habe ich mal wieder einen Schrecken bekommen: ich hörte Tinkerbell zwar irgendwo rumscharren, sah ihn aber total lange nicht, da hatte ich schon Angst, er wäre irgendwo, wo er nicht mehr rauskommt.
Was ich überhaupt nicht weiß: schreien Streifenhörnchen bei Gefahr? Oder was machen eure Hörnchen, wenn sie sich mal wieder in "ausweglose" Situationen begeben?
Entschuldigt die blöde Frage, aber da habe ich überhaupt keine Ahnung.
Viele Grüße

2

Saturday, October 9th 2004, 9:03pm

Hallo Sylvia,

ich besitze zwar eine stimmbegabte Hörnchendame, die ab Februar bis August alle 14 Tage lauthals nach einem Hörnchenkerl zwitschert( von morgens bis abend zum schlafengehen), aber wenn sie sich selbst in Schwierigkeiten gebracht hat, keinen Ton von sich gibt. Lediglich wenn sie vor dem Fenster Nachbars Katze sieht, gibt sie hohe Warnzwitscher von sich und äugt von höchst möglichem Standort nach unten.Es dauert so eine viertel Stunde bis sie sich wieder beruhigt hat.Letzte Woche musste ich sie beim Freigang einfangen, weil sie mit einer Kralle ständig hängenblieb. Ich packte sie im Nackenfell,damit Ralf die Kralle eines möglich wenig strampelndes Horn schneiden konnte. Dabei fielen ihr einige Nüsschen aus der Backentasche.Ihre Reaktion darauf heftiges Knurren. Klang lustig.Sie ist eine ganz brave und hat mir die Aktion nicht nachgetragen.
Ich habe noch was vergessen.Wenn Zumpi nachts träumt, dann tschukt sie leise.

Viele Grüsse
Brigitta